Die Karottenbande – Der Geheimnisvolle Geldkoffer (Band 2)

LI63_Katottenbande_Titel_Bd2

Rosi Wanner

Illustrationen von Victor Brizuela

Buchverlag Kempen, September 2012

144 Seiten, € 5,90

ab 8 Jahre

 

 

 

 

 

Inhalt:

Florian, genannt Flocke, seine Zwillingsschwester Lucy sowie ihre beiden Freunde Mika, Paula und der Hund Pfote sind die Karottenbande. Ihr geheimes Hauptquartier ist das Gewächshaus von Flockes und Lucys Großeltern in einem Schrebergarten. Doch so geheim scheint ihr Versteck nicht mehr zu sein, denn Flocke vermisst plötzlich seine sorgsam versteckten Süßigkeiten. Nachdem schnell klar ist, dass weder seine Schwester noch die anderen Bandenmitglieder davon genascht haben, wollen sie dem vermeintlichen Dieb eine Falle stellen. Als sie den Eindringling tatsächlich auf frischer Tat ertappen, bekommen sie durch ihn eine neue Aufgabe als Detektive: Ein Heiratsschwindler und Betrüger soll unbemerkt überlistet werden, dabei geht es auch um einen geheimen Geldkoffer. Ein spannender und nicht einfacher Auftrag für die Vier samt Pfote!

Rezension:

Es gibt richtig nette und gute Kinderbücher, die zu entdecken dem Finden einer Nadel im Heuhaufen gleicht, angesichts der mehrmals erscheinenden Massen von Neuveröffentlichungen auf dem Buchmarkt. Das gilt auch für die “Karottenbande”, die zunächst im Würzburger Peter Hellmund Verlag erschienen sind und regional große Erfolge gefeiert hat. Und was Qualität hat, spricht sich auch überregional herum, daher hat der Buchverlag Kempen in diesem Jahr diese spannende Detektivreihe in seinem Programm aufgenommen. Das liebevolle gestaltete Buchcover und Innenillustration von Victor Brizuela sprechen junge Leser und Leserinnen ab acht Jahre sofort an und macht auf den Inhalt neugierig. Auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, kann man sich schnell in die lebendig und einfühlsam beschriebenen einzelnen Charaktere der Detektivbande hineindenken: Flocke, der gerne immer der den Ton angeben will und nicht gerne zurücksteckt. Da aber nach jedem gelösten Fall die Führung der Bande an den nächsten weitergegeben wird, muss auch er lernen, sich unterzuordnen. Mika, der ruhige und besonnene, den nur schwer etwas aus der Ruhe bringt, Paula, die etwas unsicher manchmal auch chaotisch erscheint;  aber immer dann, wenn`s drauf ankommt, niemals kneift und Lucy, Flockes Zwillingsschwester, die sich liebend gerne mit Flocke streitet aber auch durch ihre gute Ideen besticht. Kinder können sich in den Karottendetektiven hervorragend wiederfinden, was auch an der frischen, witzigen Sprache liegt. Sie trifft sehr gut den Ton der Kinder, ohne jedoch flach oder nachlässig zu sein. Man ist von der ersten Seite an in der Geschichte drin und der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss perfekt gespannt, dabei wechseln sich herrlich komische Szenen mit spannenden Situationen ausgewogen ab. Die Abenteuer der Karottenbande machen Spaß und könnten sicher auch sonst Buchstabenfaule begeistern. Auch wenn die Rahmenhandlung in und um Würzburg spielt, ist dies kein Nachteil für Kinder aus anderen Städten, die z.B. die Residenz oder den Vierröhrenbrunnen nicht kennen, da die Örtlichkeiten so allgemein beschrieben sind, dass diese Plätze mit der eigenen Phantasie leicht ersetzt werden können. Für Grundschullehrer sicher ein wichtiger Hinweis, dass die Abenteuer der Karottenbande auch im Leseförderungsprogramm „Antolin“ zu finden sind, was eine Auszeichnung für die Qualität der Bücher bedeutet.

Sabine Hoß

Bewertung:

Ein Interview mit der Autorin findet Ihr hier:

 

Dieser Beitrag wurde unter 2012, 4 Bücher, 8 / 9 Jahre, Autoren, Autoren U - Z, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.