Wenn ich bleibe

Wenn ich bleibe von Gayle Forman

Gayle Forman

Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst

Blanvalet/Randomhouse, August 2014

304 Seiten, € 8,99

“all age”

 

 

Mia ist eine äußerst begabte Cellistin, die nach einem Vorsprechen für das Musikkonservatorium Juilliard vor einer großen Entscheidung steht: Soll sie, falls sie angenommen wird, nach New York gehen oder lieber bei ihrer großen Liebe Adam bleiben, der sich mit seiner Emocore-Band einen Namen in ihrer Heimat gemacht hat? Doch als sie mit ihrer Familie einen Autounfall hat, bei dem sie die einzige Überlebende ist, steht sie vor einer viel wichtigeren Entscheidungsfrage: Bleiben oder gehen? Leben oder Sterben?

Auch bei dieser Rezension lockte mich zuerst das Buch, bevor ich mir anlässlich des bevorstehenden Kinostarts den Film anschauen möchte. Das Buch hat mich schon jetzt überzeugt und begeistert. Es ist so traurig, aber gleichzeitig auch so voller Lebensfreude! Man leidet und fühlt während des Lesens mit Mia mit. Da es immer Sprünge in die Vergangenheit gibt, die sich in die Handlung aber logisch einfügen, bekommt man einen intensiven Bezug zu Mias Familie und zu ihrer Beziehung zu Adam. Durch diese Zeitensprünge wird man aus der Trauer und der Verzweiflung, die die gegenwärtige Seite der Geschichte bestimmen, herausgezogen und erlebt glücklichere und teils auch lustige Momente von Mia und ihren Liebsten. Während des Lesens verliebt man sich in jeden einzelnen Charakter und ist traurig, wenn man am Ende des Buches von ihnen Abschied nehmen muss, da sie einem sehr ans Herz gewachsen sind. Auch der emotionale Konflikt, in dem Mia steckt, lässt einen immer wieder fragen, wie sie sich entscheiden wird – und vor allen Dingen, wie sie es schaffen wird, aus ihrem Geist-ähnlichem Zustand wieder in ihren Körper zurückzugelangen.

Fazit: Wer vorhat, in die Buchverfilmung, die mit dem englischen Buch-Titel „If i stay“ versehen wurde, zu gehen, würde ich auf jeden Fall empfehlen, auch das Buch zu lesen, da es eine großartige und sehr emotionale Geschichte über wichtige Themen unseres Lebens wie das Treffen von Entscheidungen, Liebe, Familie und Musik ist.

Johanna, 17 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.