Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten

Kerstin Gier

“Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten”

Arena, Oktober 2010

384 Seiten, € 16,95

ab 12 Jahre

Arme Gwendolyn! Nachdem sie von ihrem Zeitreisepartner Gideon erfahren hat, daß er geplant hat, dass sie sich in ihn verlieben soll, erlebt sie den wohl größten Liebeskummer aller Zeiten. Da hilft nur mit der besten Freundin Leslie quatschen und Schokolade in sich reinstopfen. Dabei braucht sie jetzt doch all ihre Kraft um dem mysteriösen Graf von Germaint gegenüberzutreten und herauszufinden, was es mit dem Rätsel ihres Großvaters auf sich hat. Hilfe bekommt sie dabei von ihrer besten Freundin Leslie Raphael, dem Bruder von Gideon, und dem Wasserspeier Xemerius. Als sie bemerken, dass hinter dem Rätsel der zweite Chronograph steckt und wenn sich alle Blutbahnen der lebenden Zeitbahnen in ihm vereinen, ein Medikament herauskommen wird, dass alle Krankheiten heilen kann und zudem unsterblich macht, müssen sie sich einen waghalsigen Plan ausdenken, denn ihre Feinde sind ihnen dicht auf den Fersen um an das Wundermittel und den Chronographen heranzukommen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil man direkt Anschluss an den letzten Band bekommt. Wie auch in den letzten 2 Büchern kann man sich sehr gut in die Gefühle der 16-jährigen hineinversetzen und es wird auch sehr gut erzählt, wie Gwendolyn jeden Tag mit ihren Gefühlen und ihrer besonderen „Gabe“ fertig werden muss. Das Ende ist, wie ich finde, nicht sehr zufriedenstellend und noch ausbaufähig. Ich finde es gut, dass dieses Buch unterhaltsam und witzig geschrieben ist. Besonderen Witz bekommt das Buch durch den Wasserspeier Xemerius, der immer einen frechen (und meist auch witzigen Spruch) auf den Lippen hat. Alles in allem ist ein sehr unterhaltsames Buch.

Johanna, 13 Jahre

Smaragdgrün ist der letzte Teil der Triologie um Gideon und Gwendolyn. In Smaragdgrün erfahren Gideon und Gwendolyn was es mit dem unheimlichen Graf von Saint Germain auf sich hat und was er im Schilde führt.

Das Buch ist gut, weil die Zeitreisen verständlich beschreiben sind, wie auch die Charaktere. Es liest sich sehr flüssig und leicht. Außerdem ist es witzig  und die Liebesgeschichte von Gideon und Gwendolyn wird sehr glaubhaft beschrieben.

Das Cover ist sehr schön gestaltet.

Anna, 14 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.