Eine gemeinsame Sache

 

Anne Tyler

Aus dem amerikanischen Englisch von Michaela Grabinger

Kein & Aber Verlag, März 2022

352 Seiten, € 26

 

 

Anne Tyler, geboren 1941 und heute in Baltimore lebend, ist eine „Grande Dame“ der US- Schriftstellerinnen, insbesondere in der intensiven Reflexion von amerikanischen Mittelstandsfamilien. 1989 erhielt die Schriftstellerin für ihren Roman „Atemübungen“ den Pulitzerpreis, „Der leuchtend blaue Faden“ stand auf der Shortlist des Man Booker Prize und des Women`s Prize for Fiction, ihr Roman „Der Sinn des Ganzen“ stand auf der Longlist des Booker Prize. Tyler`s Hausverlag für den deutschsprachigen Buchmarkt ist seit geraumer Zeit der in der Schweiz ansässige Kein & Aber-Verlag. Weiter lesen

Veröffentlicht unter 5 Bücher, Autoren P - T | Kommentare deaktiviert für Eine gemeinsame Sache

More Happy Than Not

Adam Silvera

Aus dem Englischen von Lisa Kögeböhn

Arctis Verlag, März 2022

368 Seiten, € 18,00

ab 14 Jahre

 

 

Adam Silvera, 1990 in Bronx, New York geboren und heute in Los Angeles lebend, ist ein international und in über 30 Sprachen übersetzter bekannter Jugendbuchautor für queere Themen. Weiter lesen

Veröffentlicht unter Autoren, Autoren P - T | Kommentare deaktiviert für More Happy Than Not

Out in Church – Für eine Kirche ohne Angst

Michael Brinkschröder, Jens Ehebrecht-Zumsande, Veronika Gräwe, Bernd Mönkebüscher, Gunda Werner (Herausgeber*in)

Herder Verlag, 28.04.2022

256 Seiten, € 22,00

 

 

 

„Wir sind“s! Es wurde viel über uns gesprochen. Nun sprechen wir selbst.“    Weiter lesen

Veröffentlicht unter 4 Bücher, Autoren, Bestenliste | Kommentare deaktiviert für Out in Church – Für eine Kirche ohne Angst

23. April 2022 – Welttag des Buches

Wir feiern das Lesen – feiern Sie mit uns! – Am UNESCO-Welttag des Bucheswird ein großes Lesefest gefeiert. Hier lesen Sie mehr von der Aktion.

Veröffentlicht unter Autoren | Kommentare deaktiviert für 23. April 2022 – Welttag des Buches

Lesen bis zur letzten Seite – warum?

Sollte man Bücher wirklich immer und grundsätzlich zu Ende lesen? Manchmal bedeutet Durchhalten Lebenszeitverschwendung – was sich durch eine simple Rechnung beweisen lässt. Den ausführlichen Artikel aus dem boersenblatt.net liest man hier. 

So ist es!

Veröffentlicht unter Autoren | Kommentare deaktiviert für Lesen bis zur letzten Seite – warum?