Shadow Falls Camp – Erwählt in tiefster Nacht (Band 5)

8414_Hunter_ShadowFallCamp_BS_FIN.indd

C.C. Hunter

Aus dem Amerikanischen von Tanja Hamer

Fischer KJB, November 2013

592 Seiten, € 19,99

ab 14 Jahre

 

 

Kylie ist nun bei ihrem Großvater und ihrer Großtante in der Gemeinschaft der Chamäleons und lernt dort ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Doch sie fühlt sich dort nicht richtig wohl und vermisst Shadow Falls Camp sehr. Als sie erfährt, dass ihr Erzfeind Mario ins Camp eingedrungen und eine ihrer Bekannten dort verletzt worden ist, beschließt sie nach Shadow Falls Camp zurückzukehren und sich dem Bösen zu stellen. Aber dort erwartet sie nicht nur wieder das altbekannte Liebeschaos zwischen ihr, Derek und Lukas, sondern auch ein mysteriöser neuer Geist, der ihr befiehlt, jemanden umzubringen.

Schon am Anfang des Buches kann man Kylies Unbehagen in ihrer neuen Umgebung sehr genau spüren. Das ist aber anhand der strengen Regeln, die dort in der Chamäleon-Gemeinschaft herrschen, kein Wunder. Sie leben ziemlich abgeschottet und immer in der Angst entdeckt zu werden. Abgesehen davon zwingen die Ältesten dieser Gemeinschaft die Chamäleons dazu sich zu vermählen und in ihrer Gemeinschaft weiter zu leben. Zudem ist Kylie noch immer nicht über ihren Liebeskummer wegen Lukas hinweg. Das ganze wird auch nicht einfacher, als ihr der Geist, der ihr schon am Ende des letzten Bandes erschienen ist, immer wieder aufträgt,  jemanden umzubringen. Doch als Burnett Kylie erzählt, dass ihr Erzfeind Mario aufgetaucht ist und nun sogar ihr Zuhause, das Shadow Falls Camp bedroht, steht Kylies Entschluss fest, der Chamäleon-Gemeinschaft den Rücken zu kehren und sich im Camp dem Bösen zu stellen. Dort angekommen erwartet sie nicht nur ein liebeskranker Derek und ein um Verzeihung heischender Lukas wieder, sondern auch ihre besten Freundinnen, Della und Miranda. Kylies ganzes Chaos wird noch komplizierter als ihr ein rätselhaftes altes Schwert erscheint, das sie an alle möglichen Orte zu verfolgen scheint. Doch nicht nur an neuen Rätseln, Spannung und dem altbekannten Liebeschaos (das Kylie in diesem Band allerdings versucht endlich in den Griff zu kriegen) spart der (leider) letzte Band nicht , sondern es gibt auch ein paar lustige Szenen. Zum Beispiel muss Kylie für ihre Freundin und Camp-Leiterin Holiday einen Schwangerschaftstest besorgen, während Burnett (der mit Holiday seit dem letzten Band verlobt ist und in dem Fall der Vater sein könnte) sie zu ihrem Schutz beschattet.          Fazit: Ein gelungener letzter Band, der die Serie gut abrundet und noch ein letztes Mal mit allem auffährt, was die Serie zu bieten hat: Spaß, Spannung und eine extra Portion Liebes-Chaos “à la Kylie”.

Johanna, 16 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.