FAQ – Keine Show ist härter als das Leben

Daniel Bielenstein

“FAQ – Keine Show ist härter als das Leben”

Arena, Juli 2010

185 Seiten, € 9,95

ab 13 Jahre

Florian beantwortet die seiner Meinung nach wichtigsten 49 Fragen des Lebens, in dem er Geschichten mit seiner Freundin Hannah, seiner Familie und seinen besten Freunden Sander, Holly und Malte und den Erfahrungen, die sie gemacht haben, erzählt. Dabei erfährt man immer mehr über sein privates Umfeld und auch über Florian selbst, seine Probleme und Wünsche. Die Fragen sind mehr oder weniger ausführlich beantwortet und mehr oder weniger interessant.

Ich finde das Buch klasse, Florian war mir sofort sympathisch, mit all den schrägen Aktionen, die er mit seinen Freunden macht. Manche Antworten sind dann aber wieder etwas tiefgründiger, was ich gut fand. Das Buch ist witzig geschrieben und schnell und einfach zu lesen. Was ich auch toll fand war, dass die Antworten untereinander getrennt sind, es eignet sich zum nachschlagen und man versteht es auch ohne Kontext. In FAQ werden viele typischen Jungsfragen geklärt, es ist aber auch Mädchen zu empfehlen. Das Cover fand ich ansprechend und passend.

Johanna, 15 Jahre

In diesem Buch geht es um den 17-jährigen Flo und seine Kumpels: Holly, der sehr oft seine Freundinnen wechselt, Malte, der ziemlich durchgeknallt ist und Sander, der sich oft wie ein Philosoph ausdrückt und sich teilweise auch so verhält. Er beantwortet in diesem Buch die wichtigsten  Fragen im Leben eines Teenagers wie “Darf ich meine Lehrer schlagen?”, “Sollte man Auto fahren ohne einen Führerschein zu besitzen?” oder “Können Nazis bis drei zählen?”. Er beantwortet sie in Form von persönlichen Erlebnissen, z.B.: Als Malte, Holly, Sander und Flo sich bei Holly zu Hause langweilen und Hollys Eltern nicht da sind, beschließen sie, an die Nordsee zu fahren. Dort gehen sie an den Strand, besaufen sich, essen Chips und schlafen im Auto. Als sie immer noch betrunken zurück fahren, werden sie jedoch erwischt. Ich fand das Buch unterhaltsam und informativ, da es auf anschauliche Weise die wichtigsten Fragen im Leben eines (männlichen) Teenagers beantwortet. Das Buch würde ich ab 13 Jahren empfehlen, da manche Fragen nicht ganz jugendfrei sind.

Annika, 14 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.