Percy Jackson – Der Fluch des Titanen

Rick Riordan

“Percy Jackson – Der Fluch des Titanen”

Aus dem Englischen von G. Haefs

Carlsen, Februar 2010

368 Seiten, € 16,90

ab 10 Jahre

Percy Jackson ist ein New Yorker Junge, der vor kurzem erfahren hat, dass er Sohn des Poseidon ist und hat mit seinen Freunden Annabeth (Tochter der Athene) und Grover (ein Satyr) aus dem Ausbildungscamp für junge Halbgötter Half-Blood in den ersten beiden Bänden bereits viele Abenteuer bestanden hat.

Die Titanen machen sich bereit für die Schlacht und die Götter befürchten das Schlimmste. Um die nötigen Vorbereitungen zu treffen, rufen sie einen Rat der Götter ein. Doch der kann nur stattfinden, wenn die Göttin Artemis dabei ist. Aber diese ist in den Klauen böser Mächte geraten. Zusammen mit den Jägerinnen Zoe Nachtschatten, Bianca di Angelo und seinen Freunden macht sich Percy Jackson auf den Weg sie zu retten und muss dabei wieder gegen die gefährlichsten Monster kämpfen. Kann Percy Artemis rechtzeitig retten, bevor der Rat der Götter stattfindet?

Mir hat das Buch gefallen, weil es genau wie die anderen zwei Bücher spannend geschrieben ist. Wieder wird auch gut erklärt wie Percy mit seinen Fähigkeiten als Halbgott und Sohn des Poseidon klar kommen muss. In dem Buch werden außerdem die Kämpfe besser beschrieben als in den letzten. Wer die anderen zwei Bänder noch nicht gelesen hat, sollte dies nachholen, denn sonst hat man keinen richtigen Zusammenhang. Alles in allem finde ich, daß es ein sehr lesenswertes Buch für alle Percy Jackson-Fans ist.

Johanna, 13 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.