Der Sommer, als ich schön wurde

 

Jenny Han

Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann

Hanser, Februar 2011

256 Seiten, € 13,90

Jugendbuch

„Du warst immer schon ein tolles Mädchen, aber sieh dich doch an, Schätzchen.“ Sie schüttelte den Kopf, als stünde sie staunend vor mir. „So hübsch bist du geworden! Bildhübsch. Ein ganz, ganz wunderbarer Sommer wird das für dich.“ Susannah machte ständig solche Aussagen, an denen kein Zweifel erlaubt schien- wie Verkündigungen klangen sie, so als würden sie allein deshalb wahr werden, weil Susannah sie ausgesprochen hatte. Aber Susannah behielt recht. Es wurde ein Sommer, den ich nie, nie vergessen sollte. Es war der Sommer, indem alles begann. Der Sommer, indem ich schön wurde. Weil ich mich zu ersten Mal so fühlte. Sommer für Sommer hatte ich bis dahin gehofft, die Dinge würden anders werden. Das Leben würde anders werden. Und in diesem Sommer war es endlich so weit. Das Leben war anders. Ich war anders.

 

 Dieses Buch fand ich einfach wunderschön.

Die Autorin hat eine sehr gefühlvolle und einfühlsame Art, in Gestalt der Hauptperson Belly diese Geschichte zu erzählen. Man fühlt sich in die Geschichte hineinversetzt, ist selber ein unsichtbarer Beobachter des Geschehens und erlebt diesen schönen Sommer im buch zusammen mit Belly, Jeremiah, Conrad, Steven, Susannah, Cam und all den anderen mit. Man fühlt wie sie: Weint bei den rührseligen, traurigen Stellen, lacht mit ihnen bei ihren spritzigen Dialogen mit Bellys wunderbarem Humor. Auch die Charaktere haben mir sehr gefallen: die herzliche und liebe Susannah hab ich sofort ins Herz geschlossen, Jeremiah mit seiner lockeren und lebhaften Art muss man einfach gern haben und Steven als nerviger, herablassender großer Bruder machte sich auch ganz gut. In diesem Buch steckt einfach Herz, das liest man deutlich zwischen den Zeilen, und deshalb ist es zu Recht unter die zehn besten Jugendbücher in den USA gewählt worden. Außerdem fand ich auch sehr kreativ, dass manchmal auch von Sommertagen berichtet wurde, die weiter zurückliegen und an denen Belly noch jünger war. Das macht diesen Sommer im Buch so einzigartig, weil er so anders als die anderen zuvor war und es doch noch alte Rituale gibt, die einfach zum Sommer im Strandhaus in Cousins dazugehören. Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern, und ich kann es allen ab 13 oder 14 Jahren sehr empfehlen!

Isabel, 14 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.