Oscuro

Jon Berkeley

Aus dem amerikanischen Englisch von Gerald Jung und Katharina Orgaß

Ravensburger, Januar 2011

400 Seiten, €  9,95

ab 10 Jahre

Der Waisenjunge Miles beobachtet eines Nachts, wie der Zirkus Oscuro in die Stadt rollt. In der darauffolgenden Nacht schleicht er sich in den Zirkus und befreit dort ein kleines Mädchen namens Little. Diese entpuppt sich später als ein 4000 Jahre alter Engel, der zurück in seine Heimat will. Das kann sie aber nur mit anderem Engel, dem sie auf die Erde gefolgt ist, schaffen. Dieser andere Engel wurde jedoch in den Palast des Lachens verschleppt und zusammen mit Miles macht sich Little nun auf den Weg, ihn zu finden.

Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und man erfährt sehr viel über das Leben eines Waisenkindes. Außerdem ist es eine tolle Geschichte über Freundschaft. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Sophie, 12 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.