Poison Diaries (Band 1)

Maryrose Wood

Aus dem Englischen von Alexandra Ernst

Fischer, Juni 2011

272 Seiten, € 14,95

ab 12 Jahre

Das Buch”Die Poison Diaries” von Maryrose Wood hat mir sehr gut gefallen. In dem Buch geht es um Jessamine und ihrernVater, die in einer alten Klosterruine leben. Ihr Vater beschäftigt sich mit Pflanzen und heilt die Menschen aus dem Dorf von Krankheiten, während Jessamine sich um den Haushalt kümmert. Sie leben sehr friedlich und harmonisch. Dch dann taucht eines Tages Weed auf. Jessamine verliebt sich in ihn, doch nach einiger Zeit wird sie sterbenskrank. Die Geschichte ist sehr speziell und sicher nicht jedermanns Geschmack. Die altertümliche Sprache wirkt so vertäumt, wie von einem anderen Stern und beschreibt die Umgebung von Jessamine und ihrem Vater einfach perfekt.Der Leser kommt sich vor, als wäre er ins Jahr 1800 zurückversetzt. Die Unsicherheit und Unwissenheit von Jessamine zu ihrer ersten Liebe Weed wird auch sehr real erzählt. Ich glaube nicht, dass man für das Buch irgendwie naturbegeistert sein
muss, man muss nur den Zauber, den das Buch über die Pflanzen erzählt, auf sich
wirken lassen.

Pia-Marie, 12 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.