Rosa Rabenstein. 1 neue Nachricht

Katja Henkel

Bloomsbury, Februar 2011

272 Seiten, € 12,90

ab 12 Jahre

Rosa Rabenstein ist 13 Jahre alt und wohnt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in Berlin. In den Sommerferien muss sie mit ihrer Familie nach Island fahren. Ausgerechnet Island – und noch dazu ohne Handy, Internet und Fernseher. Das ist eine Katastrophe, denn sie muss ja ihrem Schwarm eine SMS schicken. Bei einem Besuch im Geister- und Elfenmuseum passiert etwas Merkwürdiges. Rosa betritt ein geheimnisvolles Zimmer und trifft dort die Elfe Cosma. Diese wünscht sich, mal ein Mensch zu sein. Kurzerhand tauschen die beiden die Rollen. Cosma verwandelt sich in Rosa und Rosa wird eine Elfe. Rosa verspricht, das Elfenmuseum nicht zu verlassen. Der Tausch gefällt beiden zunächst so gut, dass sie die vereinbarte Zeit nochmal verlängern. Doch dann verlässt Rosa das Elfenmuseum und trifft im Elfenreich Cosmas Freunde. Hier erfährt sie, dass der Elfensee durch ein neues Clubhaus des Golfplatzes zerstört werden soll. Rosa hilft ihren neuen Freunden und setzt alles daran, dass der Plan der Menschen nicht aufgeht.

Die Autorin Katja Henkel schreibt das Buch aus der Sicht von Rosa Rabenstein. Mir gefällt das Buch, da es in einem leichten Ton geschrieben ist. Man kann es einfach „nur so aus Spaß“ lesen. Das Cover ist sehr schön und lustig. Ich empfehle dieses Buch ab 11 Jahren.

Rixa, 13 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.