Wenn Du mich brauchst

Jana Frey

Arena, Mai 2011

365 Seiten, €  15,99

ab 14 Jahre

 

 

 

Einfach nur schön! Keine Romanze, was man vielleicht denkt, wenn man den Klappentext liest, sondern ein echt tolles und auch anspruchsvolles Buch. Eine gigantische Geschichte, die es ähnlich vielleicht schon gab, aber sicher nicht so. Denn das eigentlich tolle an dem Buch ist nicht die Geschichte, sondenr die Figuren. Sehr charakteristisch, eigen und lustig auf der einen Seite, also in Skys  Familie, wo alle ein bisschen verrückt und alles ein bisschen anders ist. Auf der anderen Seite Hannahs Familie. Eine ganz normale Familie, jüdisch, wohlhabend, glücklich. Diese beiden Familien, die am Anfang noch gar nichts miteinander zu tun haben, sind am Ende wohl eine große Familie. Und genau das macht die Geschichte aus. Die Verwirrung, die am Anfang herrscht, weil der Leser nicht genau weiß, was das jetzt alles soll und warum da jetzt ein anderes Mädchen seine eigene Geschichte erzählt. Zuerst sind leider auch die Namen reichlich verwirrend, aber das klärt sich dann praktisch im Verlauf der Geschichte. Jana Frey hat das in einer eigentlich sehr einfachen, lustigen,  jugendlichen Sprache verfasst. Dadurch hat mich dieses Buch so unheimlich berührt, weil es nicht groß ausgeschmückt ist mit Adjektiven, sondern ganz schlicht. So wie jemand auch an einem Lagerfeuer von seinem Leben erzählen würde, genau so. Das wäre dann ein sehr dramatisches Leben, aber auch ein tolles, weil es was besonderes ist. Genauso wie das ganze Buch!

Mona, 15 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.