Asche und Phönix

Kai Meyer

Carlsen, Dezember 2012

480 Seiten, €  19,90

ab 14 Jahre

 

 

Parker ist ein weltumjubelter Jungschauspieler, der nicht nur mit seinem neuen Film für mächtig viel Wirbel sorgt. Ash ist eine „Unsichtbare“, die kein Zuhause hat und in der Weltgeschichte umher gondelt. Zwei Welten prallen aufeinander, als Ash in Parkers Hotelzimmer einbricht und von Parker dabei erwischt wird. Parker nutzt die Chance vor seinem alltäglichen Starleben zu fliehen und verschwindet mit Ash. Doch schon bald werden sie von mysteriösen Gestalten verfolgt, die ihnen nach dem Leben trachten.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil Kai Meyer mit seinem einmaligen Schreibstil es immer wieder schafft, seine Leser in den Bann zu ziehen. Mit ganz unterschiedlichen Figuren in der Realität und Fantasy-Welt Figuren gelingt es Kai Meyer etwas Neues zu erschaffen. Auch wie sich die Beziehung zwischen den beiden so unterschiedlich Charakteren Ash und Parker entwickelt, hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und umfasst verschiedene Themen, die wunderbar in dieser Fantasy Geschichte  zusammen fließen. Ein fesselnder in sich abgeschlossener Roman, der zwischen Gruseln und einer zarten Liebesgeschichte eine große Bandbreite hat.

Johanna, 15 Jahre

Ein Interview mit dem Autor findet Ihr hier:

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.