44. Buxtehuder Bulle: Acht nationale und internationale Titel sind nominiert – Preisentscheidung am 07. Juli 2015

In diesem Jahr sind 90 Titel in das Rennen um den Buxtehuder Bullen gegangen, das ist ein „absoluter Rekord“, so die Buxtehuder Bibliotheksleiterin Ulrike Mensching. Acht internationale und nationale Titel sind für den mit 5.000 Euro dotierten Preis, der jährlich in Verbindung mit einer Bullen-Plastik verliehen wird, nominiert.

Von nun an haben die 11 jugendlichen und 11 erwachsenen Juroren Zeit, die
Bücher der Endauswahl zu lesen und zu bewerten.

Am Dienstag, 7. Juli, 19 Uhr, wird die Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude, Katja Oldenburg-Schmidt, die Preisentscheidung im Stieglitzhaus Buxtehude, Stieglitzweg 1, im Beisein der Medien verkünden. Die Veranstaltung ist wie immer öffentlich. Kostenlose
Platzkarten hierfür sind in der Stadtbibliothek, im Kulturbüro und in der Stadtinfo erhältlich.

Nominiert für den Buxtehuder Bullen 2014 wurden folgende acht Titel:

J. Betts: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe (Fischer Verlag)
Emmi Itäranta: Der Geschmack von Wasser (DTV)
David Levithan: Letztendlich sind wir dem Universum egal (Fischer Verlag)
Emily Murdoch: Wenn ihr uns findet (Heyne fliegt)
Benjamin Alire Sáens: Aristoteles und Dante entdecken die
Geheimnisse des Universums (Thienemann Verlag)
David Safier: 28 Tage lang (Rowohlt Verlag)
Anna Seidl: Es wird keine Helden geben (Oetinger Verlag)
Ruta Sepetys: Ein Glück für immer (Königskinder Verlag)

Unterstützer
Unterstützt wird der Buxtehuder Bulle von der Else und Heinrich Klindtworth-Stiftung. Zur Verbreitung des Buxtehuder Bullen wird die Stadtbibliothek dieses Jahr wieder vom Förderkreis der Stadtbibliothek e.V., der KVG Stade GmbH & Co. KG (Betrieb Buxtehude) und der Rösterei Iwersen unterstützt. Werbung wird somit auch in den Bussen der Region und Hotels in Buxtehude geschaltet – in Form von Plakaten und Türschildern.
Über den Preis
Der Buxtehuder Bulle ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten deutschen Literaturpreise. Er wurde 1971 von dem Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann initiiert. Ziel des Buxtehuder Bullen ist es, Jugendliche zu aktivem und intensivem Lesen zu bewegen und gleichzeitig zu einer Förderung und Verbreitung guter Jugendbücher beizutragen. Durch die traditionell paritätische Zusammensetzung der Jury aus 11 Jugendlichen und 11 Erwachsenen bildet der Preis seit über 40 Jahren erfolgreich die Schnittstelle zwischen literarischer Qualität, Lektürevorlieben Jugendlicher sowie Themen, die Jugendliche und Literaturexperten gemeinsam bewegen. In seiner Zielsetzung und seinem Verfahren ist der Preis weiterhin einzigartig im deutschsprachigen Raum. Sagenhafte 75 Prozent aller preisgekrönten Titel seit 1971 sind aktuell noch lieferbar. Ein Beweis für den Erfolg des Preises auch auf wirtschaftlicher Ebene.

Weitere Informationen:
www.buxtehuder-bulle.de
www.buxtehude.de/stadtbibliothek

Pressetext Hansestadt Buxtehude

Dieser Beitrag wurde unter Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.