Auszeichnung des Ärztinnen-Bundes für Andreas Steinhöfel

Andreas Steinhöfel wird mit dem diesjährigen Kinder- und Jugendbuchpreis des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB) – der Silbernen Feder – für sein Kinderbuch “Anders” (Königskinder) geehrt. In der Begründung der Jury heißt es: “‘Anders’ ist die Geschichte eines elfjährigen Jungen, der nach einem Unfall neun Monate lang im Koma liegt und ins Leben zurückkehrt. Die sorgfältige Darstellung medizinischer Aspekte, der sozialen und familiären Irritationen ist mit einer spannenden Parallelhandlung verschränkt. Sprachgewandtheit und eine raffinierte literarische Konstruktion halten die Leserinnen und Leser bis zum Schluss in Atem.”
Die Auszeichnung wird am 18. September anlässlich des 34. Kongresses des Deutschen Ärztinnenbundes in Düsseldorf überreicht. Sie ist mit einer Preissumme von 2.000 Euro dotiert. Der Autor erhält außerdem eine silberne Schreibfeder und eine Urkunde. Die Jury der Silbernen Feder setzt sich aus Ärztinnen und Literaturwissenschaftlerinnen sowie Schülerinnen des Clavius-Gymnasium in Bamberg zusammen.
Die Silberne Feder wird seit 1974 alle zwei Jahre an Autorinnen oder Autoren verliehen, die sich in hervorragender Weise mit dem Thema Gesundheit und Krankheit auseinandersetzen.

(Text: boersenblatt.net)

 

Dieser Beitrag wurde unter Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.