Schimmert die Nacht

Schimmert die Nacht KLEIN

Maggie Stiefvater

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Sandra Knuffinke und Jessika Komina

script 5, März 2015

400 Seiten, € 18,95

ab 16 Jahren

 

 

Einige Zeit ist vergangen, seit Isabel und Cole sich das letzte Mal gesehen haben. Nun treffen sich beide in L.A. wieder. Doch Isabel hat sich fest vorgenommen, sich nicht noch einmal in Cole zu verlieben. Cole indessen versucht sie davon zu überzeugen, dass er sich verändert hat. Doch kann es ihm wirklich gelingen den Dämonen seiner Vergangenheit zu entkommen und einen Neuanfang zu wagen? Und wird Isabel ihre harte Schale ablegen können, um mit Cole zusammen zu sein?

Mir hat das Spin-Off von Isabel und Cole richtig gut gefallen, auch wenn ich es schade fand, dass Grace und Sam nur kleine Auftritte hatten. Doch so kann auch jemand, der noch nicht die „Vor dem Sommer“-Trilogie gelesen hat, die Geschichte verfolgen.

Erzählt wird jeweils aus der Sicht von Cole und von Isabel, so dass man  einen Einblick in ihre Gefühle und Gedanken hat. Dabei müssen die beiden versuchen, neben ihren eigenen auch die gemeinsamen Probleme zu lösen. Cole ist nämlich ebenfalls in L.A., um wieder Musik zu machen und hat dafür einen Vertrag bei Baby North (die Leiterin einer berühmten Reality-Internet-TV-Show) unterschrieben. Cole will wieder musikalisch ins Rampenlicht treten und sein neuestes Album promoten. Somit erhält man, während man aus seiner Sicht liest, immer Einblicke in die Entstehung seines neusten Albums und lernt dadurch auch das letzte noch verbliebene Mitglied von Coles alter Band NARKOTIKA kennen.

Aber auch die anderen Charaktere, wie Coles Chauffeur Leon, sind interessante Figuren, die im Verlauf der Geschichte einen wichtigen Einfluss auf Cole haben. Isabel hingegen lebt nun zusammen mit ihrer Mutter bei ihrer Tante und Cousine. Schon zu Beginn ist zu spüren, wie gefühlskalt die familiäre Umgebung ist, in der sich Isabel befindet. Als sie dann auch noch auf Cole trifft, ist ihr Gefühlschaos perfekt. Sie wehrt sich vehement gegen irgendwelche romantischen Gefühle für ihn, weil sie Angst hat, dass seine düstere Vergangenheit ihn erneut einholt. Somit ist es ein spannendes Hin-und Her-Spiel zwischen Cole und Isabel, mit der Frage, ob die beiden einen Neuanfang wagen oder ihre eigene Persönlichkeiten am Ende ein unüberwindbares Hindernis für eine Beziehung ist.

Das Spin-Off von Isabel und Cole ist auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert, die die „Vor dem-Sommer“-Trilogie geliebt haben und wissen möchten, wie es mit den beiden weitergeht.

Johanna, 18 Jahre

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.