„Bücher leben!“ 2022: Neue Optik und Neuigkeiten

„Bücher leben!“ ist zum Jahresanfang von der Optik her ein wenig schlanker,  moderner und schneller geworden und wurde im Hintergrund technisch „geboostert“.

Ab jetzt werden auch meine Rezensionen auf diesem Portal etwas „schlanker“ bzw. sich insofern ändern, dass ich nur noch die „literarischen Perlen“ –  in meiner Betrachtung – hier vorstellen werde.

Bisher habe ich auch die Bücher präsentiert, die mich nicht ganz überzeugen konnten, wie auch leider ungern geschriebene „Verrisse“. Das bedeutet trotzdem, jedes Buch bis zum Schluss gelesen zu haben und sich damit auseinanderzusetzen.

Seit 2010 gibt es das Literaturportal „Bücher leben!“, viele Jahre mehr habe ich Literaturkritiken für verschiedene Fachmedien geschrieben.                                                        Doch Lesezeit ist auch „Lebenszeit“, daher werden ab 2022 nur noch die Bücher auf „Bücher leben!“ ihren Weg finden, die mich rundum nur begeistern und überzeugen.

Dafür bekommt ein Buch – nach wie vor – eine Lesezeit von ca. 100-150 Seiten. Packt mich dann die Geschichte, der Handlungsaufbau nicht, die Sprache ist mir zu oberflächlich, die Figuren haben keine Tiefe – wird das Werk aussortiert und nicht besprochen.

Das liest sich vielleicht für Verlage und Autoren hart, aber bei der Unmenge an Titeln, die mehrmals im Jahr auf den Markt kommen, muss auch ich mir bestimmte Erkennungsmerkmale setzen, um die Bücher hervorzuheben, die ich als empfehlenswert und lesenswert erachte. Dabei bleiben eben (leider) viele andere Bücher von mir nicht präsentiert.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für die über 10 Jahre lange wunderbare Zusammenarbeit (und Zusendung vieler, vieler bearbeiteten Rezensionsexemplaren) mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Presseabteilungen aller Verlage bedanken – und freue mich darauf, dass es hoffentlich noch viele weitere Jahre genauso weitergeht. 🙂

Ich bin mir sicher und freue mich darauf, den Leserinnen und Leser auch 2022 viele wunderbare, neue Bücher empfehlen zu können.

In diesem Sinne herzliche Grüße „zwischen zwei Buchdeckel“,

Sabine Wagner

Dieser Beitrag wurde unter Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.