Der Kampf um Gullywith

Der Kampf um GullywithSusan Hill

aus dem Englischen übersetzt von Leonard Thamm

rororo rotfuchs, 2008

351 Seiten, € 12,95

Ab 10 Jahre

Als Olli mit seinen Eltern aufs Land zieht, ist er alles andere als begeistert. Denn das neue Haus mit Namen Gullywith scheint nicht nur das kälteste Haus der Welt zu sein, es geschehen dort auch merkwürdige Dinge. So findet Olli Schildkröten mit leuchtenden Augen und Steine mit seltsamen Zeichen, die sich dann auch noch bewegen! Mit seiner neuen Freundin KK erlebt der Junge ein faszinierendes Abenteuer voller Magie, Mythen und Geheimnisse rund um ein altes Haus. Susan Hill ist eine fesselnde wie auch bezaubernde Geschichte gelungen, die den Leser sofort in den Bann zieht. Es gelingt ihr mühelos den Spannungsbogen ohne gewalttätige Szenen zu halten. Durch intensive und detailgetreue Beschreibungen wird man regelrecht in die fantastische Welt hineingezogen. Und am Ende sind noch viele Fragen offen und Rätsel ungelöst: das lässt der Phantasie Freiraum zum Weiterträumen. Durch die kurzen Kapiteln ist es auch ein hervorragendes Vorlesebuch für jüngere Kinder.

Sabine Hoß

Dieser Beitrag wurde unter 10 / 11 Jahre, 2008, 4 Bücher, Autoren F - K, Kurzrezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.