Die Kinder des Dschinn – Der Spion im Himalaya

P.B. Kerr

“Die Kinder des Dschinn – Der Spion im Himalaya”

Band Nr. 6

Aus dem Englischen von Bettina Münch

Carlsen, Oktober 2010

448 Seiten, € 16,95

ab 11 Jahre

Es geht darum:

In dem Buch von P. B. Kerr geht es darum, dass die Zwillinge, John und Philippa, die beide Dschinn sind, das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse auf der Welt wiederherstellen sollen, jemand hat es zerstört.

John und Philippa sollen den Übeltäter zusammen mit ihrem Onkel Nimrod finden.

Ihre Reise führt quer durch das Himalaya Gebirge.

Während ihrer Tour erleben sie viele Abenteuer.

Das Ziel von allen ist das Kloster Shamba-La, in Tibet.

Wie mir das Buch gefallen hat:

Der sechste Band, “Die Kinder des Dschinn“, hat mir gut gefallen.

Bevor man dieses Buch liest, sollte man aber schon die anderen fünf Bände gelesen haben, da man sonst manches nicht versteht und nicht genug Informationen hat.

Mir hat gut gefallen, dass in der Geschichte nicht das Gleiche passiert ist, wie in einem der anderen Teile, sondern etwas Neues.

Nicht so gut fand ich, dass ziemlich viele Personen in der Geschichte vorkommen, bei denen ich manchmal nicht genau wusste, wer wer ist.

Alle sechs Bände haben mir gut gefallen, aber ich finde, der bis jetzt letzte Band “Der Spion im Himalaya“, sollte auch der letzte bleiben, da jetzt Alles abgeschlossen ist.

Samira, 14 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.