Sixteen Moons

Kami Garcia / Margaret Stohl

“Sixteen Moons”

Eine unsterbliche Liebe

Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis

cbj, August 2010

550 Seiten, € 18,95

ab 12 Jahre

Inhalt:

Ethan träumt seit vielen Monaten einen merkwürdigen Traum, in dem er versucht, ein fremdes Mädchen zu retten. Eines Tages kommt eine Neue an Ethans Schule: Lena Ravenwood, die Nichte vom komischen Macon Ravenwood, den man seit Jahren nicht mehr außerhalb seines Hauses gesehen hat. Instinktiv erkennt Ethan in Lena das Mädchen aus seinen Träumen. Als er sie und ihre Familie kennenlernt, erfährt er von ihr, dass sie Caster (eine Art Magier) sind, deren Schicksal sich an ihrem 16. Geburtstag entscheidet. Dann wird nämlich bestimmt, ob sie auf die böse oder auf die gute Seite gehen werden. Aber wird Ethan Lena lieben können, selbst wenn sie auf die dunkle Seite gehen wird? Auf der Suche nach Antworten finden Lena und Ethan ein Medaillon, dass ein uraltes Geheimnis birgt.

Mir hat das Buch gefallen, weil es spannend und geheimnisvoll geschrieben ist. Fast jede Person in diesem Buch hat ihr eigenes Geheimnis, das man beim Lesen nach und nach lüftet und man will immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Es ist sehr gut aufgebaut und verständlich geschrieben, jede Person wird sehr gut erklärt. Es ist eine Liebes- und Mysterie-Story. Diese beiden Seiten verschmelzen im Buch so gut, dass sie den Lesenden auf eine spannende Reise mitnehmen. Vor allem hat mir gefallen, daß das Leben dieser zwei so unterschiedlichen Menschen so gut beschrieben ist.

Johanna, 13 Jahre

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.