Die Penderwicks zu Hause

Jeanne Birdsall

Übersetzt von Sylke Hachmeister

Carlsen, 2010

320 Seiten, € 14,90

Die Penderwicks 2 von Jeanne Birdsall ist ein lebhaftes, fröhliches, mitreißendes, unterhaltend erzähltes Buch. Kurzum- es geht eigentlich genauso weiter wie  im Vorteil. Diesmal geht es allerdings um einen Abschiedsbrief von der verstorbenen Mutter der Penderwicks an Mr Penderwick, den Vater der Penderwick – Schwestern. Darin schreibt sie, dass sie sich wünsche, Mr Penderwick würde eine neue Frau finden. Nun muss sich Mr Penderwick widerstrebend in einer bestimmten Zeit mit mehreren Frauen „daten“. Natürlich versuchen die Penderwick – Schwestern das mit allen Mitteln zu verhindern. Doch das ist noch längst nicht das Einzige, was die Penderwicks erleben. Die Autorin schildert die Ereignisse in kleinen Abschnitten, wobei man richtig merkt, dass sie mit großem Eifer die Geschichte weiterspinnt. Das hat auch eine Wirkung auf den Leser, der die mitreißenden Erzählungen unbedingt alle erfahren möchte und das Buch deshalb umso schneller ausgelesen hat. Obwohl ich eigentlich schon zu alt für dieses Buch bin, war ich doch begeistert. Es ist zwar kein ultra spannender und geheimnisvoller Krimi, dafür aber eine sehr unterhaltenden Geschichte, bei der man sich sehr in die Rollen hineinversetzen kann. Und die Art der Penderwicks, die Charaktere von Mr Penderwick, Rosalind, Skye, Jane, Batty und sogar Hound (der Hund der Penderwicks) machen den 2.Teil der Erfolgsserie zu einem  unvergesslichen, chaotischen, fröhlichen und lebhaften Erlebnis für „Leseküken“ ab 9.

Isabel, 14 Jahre 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen von Jugendlichen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.