100 Jahre nach dem ersten Weltkrieg…

Wenige Wochen nach dem Attentat auf den österreichischen Erzherzog Franz Ferdinand, Thronfolger von Österreich-Ungarn in Sarajewo begann der erste Weltkrieg, der  vier lange Jahre lang in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren tobte.

Einhundert Jahre später erinnern viele Autoren mit wertvollen Geschichten an diese Zeit und an die Absurdität und grausam Folgen eines Krieges.

Hier möchte ich eine kleine, feine Bücherauswahl (überwiegend) aus den Frühjahr-Novitäten zu diesem Thema vorstellen:

 

Mitten im Leben Tod umfangen KLEIN

Alexandra Rak (Hg.)

Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen

Erzählungen über den Ersten Weltkrieg

Fischer KJB – Die Bücher mit dem blauen Band

320 Seiten, € 16,99

 

 

 

Alle sind sich einig, dass der Erste Weltkrieg für unseren Kontinent eine Zeitenwende bedeutet. Doch Politik und Geschichte betreffen auch jeden Einzelnen. Hochkarätige Autorinnen und Autoren wie beispielsweise Kirsten Boie, Paul Maar, Martina Wildner, Nils Mohl, Gabi Kreslehner oder Alois Prinz machen durch ihre Texte den Ersten Weltkreig für Jugendliche erfahrbar. Die Geschichten reichen von den Schrecken des Krieges gleich in den ersten Tagen in Kafkas Prag bis zu einem Mädchen auf einem österreichischen Bauernhof, das auf einmal die Aufgabe der verschwundenen Männer übernehmen muss. Sie erzählen vom kurzen Innehalten beim Weihnachtsfrieden, von einem Kindererholungsheim in der Schweiz, in dem ein Jugendlicher an der Neutralität seines Landes zweifelt, dem Untergang des Kreuzers >Cöln< vor Helgoland, der Begegnung zweier Soldaten in einem Feldlazarett in Lothringen und vielem mehr. Und immer stehen Einzelschicksale im Vordergrund, die zeigen, wie der Krieg in das Leben einbricht oder zum grausamen Alltag wird, in dem es irgendwie zu überleben gilt.

(Verlagpressetext)

 

Zeit_der_gr_Worte KLEIN

Herbert Günther

Zeit der großen Worte

Gerstenberg, Januar 2014

272 Seiten, € 14,95

ab 12 Jahre

 

 

Für den 14 Jahre alten Paul ist “Sarajevo” ein Wort mit einem ganz besonderem Klang. Doch ausgerechnet in dieser Stadt ereignet sich durch ein folgenschweres Attentat der Vorabend des ersten Weltkrieges. Pauls Alltag ist geprägt von pathetisch aufgeladenen Worten, die die Kriegsbegeisterung schüren. Pauls Vater und sein großer Bruder melden sich als Freiwillige. Weihnachten wollen sie wieder zu Hause sein, aber es soll anders kommen und die Familie zerbricht fast an diesem Krieg. Immer dringlicher wächst in Paul die Frage danach, wie seine Zukunft aussehen wird, danach, was sich hinter den großen Worten verbirgt, und welches seine eigenen Worte sein könnten.

Das Buch eignet sich hervorragend als Schullektüre, der Autor steht für Lesungen mit Einführung in die Zeit vor und während des ersten Weltkriegs mit Anschauungsmaterialien und anschließendem Gespräch zur Verfügung. (Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis)

 

 

Feldpost KLEIN

Maja Nielsen

Feldpost für Pauline

Gerstenberg, Juli 2013

96 Seiten, € 9,95

ab 13 Jahre

 

 

Post für Pauline Lichtenberg! Eine Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg – mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt! Was zunächst nur eine kuriose Pressegeschichte ist, wird für die 14-jährige Pauline  zu einer berührenden Reise in die Vergangenheit. Wer war ihre Namensvetterin Pauline, an die der Liebesbrief gerichtet ist? Wer war Wilhelm, der diese Feldpost  aus einem Schützengraben in Verdun an seine Verlobte in der Heimat geschrieben hat? Und was hat es überhaupt auf sich mit dem Ersten Weltkrieg? Wer hat da gegen wen gekämpft – und warum? Mit detektivischer Neugier macht sich Pauline  daran, gemeinsam mit ihrer Großmutter Oma Lieschen das Geheimnis des Briefes zu ergründen. Sie erfährt von einer großen Liebe in einer schrecklichen Zeit – und begegnet auch sich selbst auf eine überraschende Weise ganz neu. (Klappentext)

Auch dieses Buch eignet sich bestens als Schullektüre, außerdem steht die Autorin für Lesungen zur Verfügung.  Maja Nielsen bindet mit Einspielungen aus dem gleichnamigen Hörbuch aktiv den Zuhörer in ihre szenische Lesungen ein. Eine Zusammenarbeit mit Firm- und Konfirmandengruppen, Schulbands oder Theater-AGs ist möglich. Unterrichtsmaterialien gibt es beim Verlag.

 

 

Der Krieg und das Maedchen von Juergen Seidel

Jürgen Seidel

Der Krieg und das Mädchen

cbj, 24. Februar 2014

480 Seiten, € 16,99

ab 12 Jahre

 

 

 

August 1914. Endlich hat der große Krieg, den alle kommen spürten, wirklich begonnen. Das junge Paar Fritz und Mila wird gemeinsam mit so vielen anderen in den Taumel aus Kriegsbegeisterung und Feindseligkeit hineingerissen. Doch auch zwischen den beiden scheinen sich unkontrollierbare Gefühle zu erheben: Fritz erhofft sich vom Krieg eine Art Reinigung von verbotenen Gefühlen, die er nicht mal Mila anvertrauen kann, und meldet sich freiwillig an die Front. Und Mila bekommt plötzlich heftige Anfeindungen zu spüren, weil ihr Vater Franzose war und Frankreich jetzt als »Erbfeind« gilt. Als ein als Franzosenhasser bekannter Lehrer stirbt, kommt Mila in Untersuchungshaft. Hochverrat – schnell steht die Anklage im Raum … (Klappentext)

Aufrüttelnd und einfühlsam erzählt der preisgekrönte Jugendbuchautor Jürgen Seidel eine Geschichte, die die explosive Atmosphäre zu Beginn des ersten Weltkrieges widerspiegelt und den Blick auf die Menschen richtet, die sich mitten in dieser explosiven Atmosphäre den Weg durch ihr Leben bahnen.

 

 

So fern wie nah KLEIN

John Boyne

So Fern wie nah

Aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit und Martina Tichy

Umschlagzeichnung von Oliver Jeffers

Fischer KJB, 27. März 2014

208 Seiten, € 12,99

ab 12 Jahre

 

Als an Alfies fünftem Geburtstag der Erste Weltkrieg ausbricht, verspricht sein Vater, nicht in dem Kampf zu ziehen – und bricht sein Wort am Tag darauf. Vier harte Jahre später geht Alfie heimlich arbeiten, um seine Mutter zu unterstützen. Er ist davon überzeugt, dass er seinen Vater nie wiedersehen wird. Doch dann erfährt Alfie zufällig, dass sein Vater in einer Klinik für traumatisierte Soldaten behandelt wird. Und er beschließt, ihn nach Hause zu holen … (Klappentext)

Ein berührendes wie aufrüttelndes Buch von Bestsellerautor John Boyne, das die Absurdität und Grausamkeit eines Krieges zeigt.

 

 

Zoeller_24510_MR.indd

Elisabeth Zöller

Der Krieg ist ein Menschenfresser

Hanser, Februar 2014

288 Seiten, € 15,90

ab 14 Jahre

 

 

Leipzig im August 1914. Glockenläuten, Freibier, Tanzmusik. Es herrscht Volksfeststimmung: Der Krieg hat begonnen! Ferdinand und August können es nicht erwarten, sich an die Front zu melden. Was hält sie jetzt noch in Leipzig? Zumal die schöne Anni nur noch Augen für Ernst Dunker in seiner schneidigen Leutnantsuniform hat. Wenig später sitzen die beiden im Zug Richtung Frankreich, im Gepäck einen Fotoapparat und eine braune Ledertasche.Berlin im März 1918. Als das Telegramm ihres Jugendfreundes Max ankommt, macht sich Sophie sofort auf den Weg. Max ist kaum wiederzuerkennen. Kriegsverrückt, lautet die Diagnose der Ärzte. Aber das ist noch nicht alles. Er soll Beweismittel unterschlagen haben. Irgendein Vorfall an der Front. Es droht das Kriegsgericht. Alles scheint sich um eine braune Ledertasche zu drehen… (Klappentext)

 

Mein Opa, sein Holzbein KLEIN

Nikolaus Nützel

Mein Opa, sein Holzbein und der große Krieg

ars edition, Oktober 2013

144 Seiten, € 14,99

 

 

Das im Oktober bei arsEdition erschienene Kindersachbuch kombiniert auf ansprechende Art und Weise historisches Wissen mit persönlicher Lebensgeschichte und bringt den jugendlichen Lesern mit einem gelungenen Brückenschlag in die Gegenwart den Ersten Weltkrieg näher. Diese Verknüpfung bewog auch die Jury das lehrreiche und gleichzeitig unterhaltsame Sachbuch für die Auszeichnung auszuwählen: „Nützel trägt Geschichtsfakten nicht nur zusammen, er erzählt zudem eigene Familiengeschichte, stellt Verbindungen zum Jetzt und Hier her.“

Das Buch erhielt am 13. März 2014 auf der Leipziger Buchmesse den Sachbuchpreis “Emys”, der im Januar 2013 ins Leben gerufen wurde  und ausdrücklich auf qualitativ hochwertige, inhaltlich ansprechende und fachlich fundierte Sachbücher für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen möchte.

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.