Der Elefanten Tempel

Katja Brandis

Ueberreuter 2010

304 Seiten, € 12,95

Ab 12 Jahre

Inhalt:

Ricarda bekommt von einer Freundin den web-Link zu einer Organisation in Thailand, die sich um den Schutz der Elefanten kümmern. Ricarda ist wie elektrisiert, sie möchte unbedingt einen Teil ihrer Ferien diesem Elefanten-Projekt widmen. Da gilt es zunächst ihren eigenen inneren Schweinehund zu überwinden und ihre Eltern zu überreden. Da Ricarda sich nicht alleine diese weite Reise zutraut, versucht sie ihre Freundinnen zur Mitfahrt zu überreden. Als Lilly sehr schnell zusagt, muss Ricarda auch ihren Eltern endlich ihr Vorhaben gestehen und sie erhält, wenn auch mit Diskussionen, die Erlaubnis. In Thailand angekommen tauchen die beiden in eine völlig neue Welt ein: bunt, exotisch, teilweise grell. Während ihrer Arbeit im Elefantengehege ist Ricarda von einem Neuzugang, dem geheimnisvollen Nuan auf Anhieb fasziniert und verliebt sich in ihn. Doch Nuan zeigt sich verschlossen. Ricarda gibt nicht auf, sie versucht mit langsamen Schritten sich ihm zu nähern und geht mit gleicher Schrittlänge auch ein Stück weiter in ihrer eigenen persönlichen Entwicklung weiter.

Rezension:

Katja Brandis ist eine spannende Abenteuer- und Liebesgeschichte vor exotischer Kulisse in einer leicht zu lesenden und bildhaften Sprache gelungen. Ricarda ist mit ihren siebzehn Jahren eine recht zögerliche, ja ängstliche junge Frau, für die es eine große Überwindung ist, ihren Eltern einzugestehen, dass sie einmal nicht wie jedes Jahr den üblichen Familienurlaub in Frankreich machen möchte sondern sich für ihre Leidenschaft, den Elefanten, einsetzen möchte. Ihre Freundin Sofia ist da ganz anders. Neugierig, selbstbewusst und offen. Diese zwei völlig unterschiedlichen Charaktere ergänzen sich manchmal wunderbar, andererseits hat Ricarda das Gefühl, sich nicht gegen die offensivere Art von Sofia durchsetzen zu können,  was natürlich Reibungen zwischen den beiden Mädchen bringt. Nicht nur Nuan wirkt rätselhaft, auch Ricarda scheint ein Geheimnis mit sich zu tragen. Katja Brandis hat es geschafft, einen gut durchdachten Spannungsbogen mit Wissen über Elefantenpflege und Artenschutz und einer Liebesgeschichte zu verbinden.

Für mich war der Schluss ein wenig zu sehr heile Welt und glückliches Ende, aber warum soll eine schöne, exotische Abenteuergeschichte nicht auch einmal mit positiver Romantik enden?

Sabine Hoß

Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter 12 / 13 Jahre, 2010, Autoren, Autoren A - E abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.