Heute leider kein Foto für Dich, Baby

Unbenannt-2

Carolin Philipps

Ueberreuter, Februar 2014

256 Seiten, € 12,95

ab 12 Jahre

 

 

 

 

Die Autorin Carolin Philipp, Jahrgang 1954, schreibt neben historischen Romane für Erwachsene („Luise. Die Königin und ihre Geschwister“, Piper, „Friederike von Preussen“, Piper und aktuell „Die Dunkelgräfin. Die Geschichte der Tochter Marie Antoinettes“, Piper) Jugendbücher mit brisanten, gesellschaftlich-sozialkritischen Themen:  Mit „Made in Vietnam“, Ueberreuter 2009, „Wofür die Worte fehlen“, Ueberreuter 2010 oder „Second Face“, Ueberreuter 2011 hat sie sich einen bekannten Namen gemacht. Nicht zu vergessen  „Martin unter Druck“, Ueberreuter 2006, mittlerweile ein Schullektürenklassiker.

In ihrem aktuellen Buch wirft sie heiter-ernst einen kritischen Blick hinter die Kulissen der Modelbranche.

Pia ist eine sehr talentierte und begeisterte Fußballerin bzw.Torfrau. Ihr Traum ist es, in das Nationalteam aufgenommen zu werden und ihre Chancen sehen gut aus. Leon ist Pias Freund und seine Schwester Cleo ist ihre beste Freundin. Leons und Cleos Mutter kann allerdings Pia nicht ausstehen, sie ist Chefredakteurin eines bekannten Modemagzins und findet, dass Pia so ganz und gar nicht zu ihrem Sohn Leon passt. Nur ihrer Freundin Cleo zuliebe, und um eine gute Stimmung bemüht, geht Pia mit Leon zu einer Modenschau während der Berliner Fashion Week. Obwohl Leon bis vor einiger Zeit als Model gearbeitet hat, hat er sich aus persönlichen Gründen von dieser Branche distanziert und betrachtet sie mittlerweile mit Sarkasmus. Weder Leon, noch Cleo oder ihre Mutter ahnen, dass auch Pia mit der Welt der Mode verbunden ist. Ihre Mutter war ein international bekanntes Model, bevor sie sehr jung und tragisch an den Folgen eines Unfalls gestorben ist. Pia war zu diesem Zeitpunkt noch klein, trotzdem hat sie immer wieder kleine Erinnerungen aus dieser Zeit und trägt sie wie einen Schatz in ihrem Herzen.

Als Pia vor der Veranstaltung Backstage auf der Suche nach der Toilette ist, wird sie  für ein verspätetes Model gehalten und bevor sie den Irrtum aufklären kann, steht sie in High Heels auf dem Laufsteg. Wenn auch unfreiwillig, ist das ihr erster Catwalk. Damit wir bei Pia eine tiefe Sehnsucht geweckt, ihrer Mutter als Model auf dem Laufsteg nahe zu sein. Sie meldet sich für ein Casting an, worüber ihr Freund Leon alles andere als begeistert ist. Zum einen, weil er die Branche kennt, aber auch, weil er eifersüchtig ist. Leon nimmt ebenfalls, als Frau verkleidet, an dem Casting teil und wird wie Pia angenommen. Beide haben den Ehrgeiz, bei dem Wettbewerb als Sieger herauszugehen, was nicht ohne Brisanz bleibt. Einerseits wird Pia mit der Mode-Vergangenheit ihrer Mutter konfrontiert, was auch für Leon nicht folgenlos bleibt und andererseits ist Leons Mutter als Chefredakteurin des Modeblattes in der Jury dieses Wettbewerbes…

Bereits der Titel werden viele junge Leute aus einer TV-Castingshow kennen, wenn eine international bekannte Model-Ikone diesen Satz als Verabschiedungsfloskel benutzt.     Was für viele junge Mädchen meist rosarot und verklärt als großer Traum gehalten wird, ist in Wirklichkeit knochenharte Arbeit mit einem breit gefächerten Verzicht auf ein „normales“ Leben als junger Mensch. Carolin Philipps wirft mit ihrer unterhaltsamen Geschichte einen Blick auf andere Seiten der Modelbranche und hinter die Kulissen der Model-Casting-Agenturen, die so gar nicht rosarot sind. Neben einem gewissen körperlichen Talent und gutes Aussehen ist ein fast unbeugsamer Wille, sich all diesen Strapazen zu unterwerfen, absolute Voraussetzung. Mit Humor und Sensibilität beschreibt sie den harten Konkurrenzkampf und Zickenkrieg, die Gefahr vieler Models, durch die ständige Angst, “fett” zu werden, in folgenreiche Essstörungen abzurutschen.                Obwohl die Bilder bekannt erscheinen, gelingt es der Autorin, sich nicht in Klischees zu verlieren. Mit Augenzwinkern setzt Carolin Philipps noch eins drauf, in dem sie Leon als Frau verkleidet an dem Casting teilnehmen lässt und zur Verwunderung aller Beteiligter, inklusive des Lesers, unglaublich weit kommt.

Pia muss sich irgendwann entscheiden: Will sie ihre bisherige Liebe und Leidenschaft zum Fußball wirklich aufgeben, um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten? Kann sie ihr wirklich nur auf dem Laufsteg nahe sein? Ist das wirklich ihr Lebenstraum?                        Bis Pia wirklich weiß, was sie will, ist es ein anstrengender Weg. Eine Entwicklung, die sie reifer werden lässt. Manchmal ist es viel mutiger, sich einzugestehen, dass nicht jeder Traum in der Realität die richtige Entscheidung für einen ist. Und manchmal ist es genau richtig, auf sein Bauchgefühl zu hören.

Das unaufdringliche, aber gerade deswegen so schöne Cover passt zu der einprägsamen Geschichte perfekt.

Die auf dem Cover abgebildeten Turnschuhe auf dem angestrahlten Laufsteg wechseln sich auf der vorderen Innenseite mit High-Heels ab und Turnschuhe beenden das Buch auf der hinteren Innenseite. Passt. 🙂

Sabine Hoß

Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter 12 / 13 Jahre, 2014, 4 Bücher, Autoren, Autoren P - T, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.