The Comfort Book – Gedanken, die mir Hoffnung machen

Matt Haig

Übersetzt von Hella Reese

Droemer HC, 01.07.2021

256 Seiten, € 20,00

 

 

 

Der Schmerz ist Teil des Lebens, genauso wie der Trost, der nach Leid Hoffnung wieder möglich macht. “The Comfort Book” = Das Trostbuch ist eine Sammlung von sehr persönlichen Gedanken, kurzen und längeren Texten von Matt Haig, wie auch Zitaten von bekannten Philosop*innen und Dichter*innen, die sich mit dem Leben und seinen damit verbundenen Ängsten, Zweifeln, Schmerzen – aber auch der Hoffnung auseinandersetzt.

Matt Haig erzählt mit Leichtigkeit, warmherzig und tiefsinnig über seine eigene Erkrankung an Depressionen und wie er gelernt hat, damit umzugehen, um wieder neuen Lebensmut zu bekommen. Jeder wird schon einmal an einem Punkt in seinem Leben gekommen sein, an dem er an sich selbst und an sein Leben gezweifelt hat; doch man muss nicht (unbedingt) die Qualen einer Depression erlebt haben, um aus Matt Haigs   selbstreflektierten, klugen Gedanken erhellendes, mut- und hoffnungsmachendes für sich zu schöpfen.

Dabei ist es völlig egal, ob der Leser oder die Leserin das Buch chronologisch liest oder an beliebiger Stelle aufschlägt. Ganz bestimmt aber wird man dieses Nachschlagewerk voller Selbsterkenntnis und Akzeptanz  immer wieder gerne zur Hand nehmen, um Mut und Anregungen zu bekommen, sich neu zu ordnen und zu finden –  wenn man bereit ist, mit sich in die Tiefe zu gehen.

Ein Buch, das ich mir auf vielen Nachttischen wünsche.

Sabine Wagner

Dieser Beitrag wurde unter 4 Bücher, Autoren, Autoren F - K, Bestenliste veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.