Die fabelhafte Miss Braitwhistle

Sabine Ludwig

mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Dressler, August 2011

208 Seiten, € 12,95

 

 

Inhalt:

Franz geht in die Klasse 4A. Das A steht vor allem für Albtraum, denn diese Klasse ist in der ganzen Schule gefürchtet. Die Jungen und Mädchen haben ein wahnsinnig machendes Geschick, nicht nur ihre Klassenlehrerin Frau Taube in den Wahnsinn zu treiben, auch die anderen Lehrer haben ihre liebe Not, die Rasselbande auf den Stühlen zu halten. Als sich Frau Taube kurzerhand aus dem Schulbetrieb verabschiedet, bekommt die 4A eine Vertretung: Die englische Austauschlehrerin Miss Braitwhistle. Als Engländerin verfügt sie nicht nur über eine große Portion besonderem Humor, sie hat auch ganz ausgefallene Ideen, wie man den Kindern fernab des Klassenraumes mit Staunen etwas beibringt. Ihr gelingt auf unkonventionelle Weise, dass die Kinder ruhig werden, etwas lernen und trotzdem dabei ganz viel Spaß haben. Kein Wunder, denn mit ihr wird eine normale Unterrichtsstunde zur Flugstunde,aus der Schwimmhalle wird eine Eishalle und mitten im Sommer beginnt es zu schneien.

Kurzrezension:

Stellen Sie sich vor, sie gehen in eine (Grundschul-)Klasse und die Kinder springen über Tische und Bänke, auch nachdem Sie ihren Platz vor der Tafel eingenommen haben. Für die jüngeren Leser sicher kein ungewöhnliches und unbekanntes Szenario, für die älteren eher ein Albtraum. So auch für Frau Taube, der Klassenlehrerin der außer Band auftretenden Klasse 4A. Mit sehr viel augenzwinkernder Beobachtungsgabe hat Sabine Ludwig überspitzt eine mehr als lebhafte Klassengemeinschaft zusammengeführt. Franz beschreibt aus seiner Sicht die einzelnen Charaktere, die die Kinder in ihrer eigenen Klasse wiederfinden werden, wie auch wir Erwachsenen, denn gewisse Wesenszüge sind auch bei den Großen später zu erkennen. Jeder Schüler und Lehrer erhält mit seinen Eigenarten einen ganz besonderen Witz und Charme, die trotz aller Übertreibung nie lächerlich dargestellt werden. Mit lockerer Sprache verbindet die Autorin realistisches mit humorvollen fantastischen Einfällen. Die englische Austauschlehrerin Miss Braitwhistle spricht durch ihren lustigen englischen Akzent eine ganz eigene Sprache, mit ihrer unerschütterlichen Ruhe und unorthodoxen Unterrichtsmethoden bringt sie die Kinder zum Staunen – und sie lernen sogar noch. Anders als im normalen Unterricht aber trotzdem fürs Leben. Die pfiffigen schwarz-weiß Illustrationen von Susanne Göhlich ergänzen die ungewöhnlichen Unterrichtserlebnisse.

Ganz im Sinne der bekannten Schulgeschichten von Claudia Nöstlinger`s  „Franz“ oder René Goscinny`s „Der kleine Nick“ ist auch dieses Buch eine herrlich lustige Erzählung, die Schüler und Lehrer augenzwinkernd betrachtet und dabei Lust auf ganz unkonventionelle Lernmethoden weckt. Mit Miss Braitwhistle macht Grundschülern sicher großen Spaß beim Selberlesen und den Erwachsenen ebenso beim Vorlesen! 🙂

Sabine Hoß

Bewertung:

Ein Interview mit der Autorin findet Ihr hier:

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter 2011, 4 Bücher, 8 / 9 Jahre, Autoren, Autoren L - O, Bestenliste, Erscheinungsjahr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.