Der dunkle Kuss der Sterne

Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon

Nina Blazon

cbt, 24.02. 2014

528 Seiten, € 16,99

ab 13 Jahre

 

 

 

 

Die siebzehnjährige Canda Moreno gehört zu einer der fünf großen Familien der obersten Kaste von Ghan. Sie steht kurz vor der ersehnten und wichtigen Vermählung mit  Tian Labranako, denn eine Zweiheit zu sein ist in Ghan überlebenswichtig. Doch am Vorabend ihrer Vermählung wird Tian entführt und Canda wacht am nächsten Morgen aus einem Albtraum mit einer folgenreichen Verwandlung auf: Ihr Gesicht hat jede Ausstrahlung, jede Faszination verloren, mit dem sie bisher die anderen bezaubert hat. Ohne einen Partner und ihrer Fähigkeiten beraubt, wird sie von ihrer Familie verstoßen und von dem Herrscher Mégan und seiner Frau dazu verurteilt, ihr Dasein im Haus der Verwaisten zu verbringen. Doch Canda gelingt es, einen Pakt mit der Herrscherin Mégana zu schließen. Mit dem Sklaven Amad an ihrer Seite macht sie sich auf den Weg, ihren Geliebten Tian zu befreien. Auf dieser abenteuerlichen und gefährlichen Reise begegnet sie Widersprüchen, Dunkelheit und mystischen Verwicklungen. Sie lernt aber auch Loyalität und Freundschaft kennen und dass tiefe, ehrliche Liebe keiner Erklärung bedarf.

Nina Blazon führt uns in ihrem neuen Buch in eine tiefgründige, fantastische Welt, die ähnlich wie bei “Faunblut” und “Ascheherz” auf den Überresten einer untergegangenen Zivilisation basiert. Wie die vorherigen Fantasyromane ist auch dieses Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die temporeiche Reise von Canda und ihrem Sklaven Amad ist in sechs Abschitte gegliedert, die in eine farbenprächtige Welt voller Gefahren und Abenteuer führt. Nachdem Canda und Amad die Stadtmauer hinter sich lassen, taucht man in  mystische und faszinierende Schauplätze ein: Über die öde, heiße Wüste gelangt man in den Palast der Fischer und über grüne, geheimnisvolles Wasser in das Medasland. Bilderreich und detailliert beschreibt die Autorin die wechselnden Welten, bei denen die beiden Hauptprotagonisten auf neue Gefährten treffen.                                                      Canda ist eine hohe Tochter der obersten Kaste von Ghan, die nach ihren Veränderungen im Gesicht ihrer Ausstrahlung und Fähigkeiten beraubt wurde. Sie hat damit nicht nur ihren Stand sondern auch ihr Selbstbewusstsein verloren. Canda ist geprägt von ihrer Erziehung, sie reift aber zusehends während ihrer Suche nach ihrem Geliebten. Ihr wird bewusst, dass der Weg, der ihr von Geburt an mit entsprechenden Werten als Ziel vorgegeben wurde, nicht der einzige ist, der für sie möglich ist. Die junge Frau zweifelt, wem sie vertrauen kann und ob ihre Liebe zu Tian noch eine Zukunft hat, denn alles bisherige scheint sich mit Widersprüchen zu verändern. Obwohl sie bis zum Schluss mit ihren Gefühlen kämpft, erkennt sie, dass sie alles bisherige loslassen muss, um sich neu annehmen zu können und einer anderen, neuen Zukunft eine Chance zu geben.

Die melancholische und spannende Geschichte wird in der von Nina Blazon ganz eigenen  dichten, atmopshärischen Sprache erzählt. Es bedarf allerdings einer gewissen Konzentration beim Lesen, denn die Autorin führt Canda und den Leser mit zahlreichen Wendungen, Verstrickungen und Verschiebungen durch die verschiedenen magischen Welten. Hier greift sie  mythische Bilder und Figuren auf, die sie gekonnt verändert und weiterentwickelt.

Nina Blazon hat einmal mehr bewiesen, dass sie den Spagat zwischen historischen Roman und märchenhafter, romantischer Fantasy mit ihrer ganz eigenen, faszinierenden Ausstrahlung beherrscht.

Für alle Liebhaber romantischer, melancholischer Fantasy ein vielschichtiger Schmöker.

Das Cover ist ein “Hingucker”, pardon “Eyecatcher” und passt mit dem sich spiegelnden Gesicht im Sternenmeer perfekt.

Sabine Hoß

Bewertung:

 

Dieser Beitrag wurde unter 12 / 13 Jahre, 2014, 4 Bücher, Autoren, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.