Lillesang – Das Geheimnis der dunklen Nixe

LILLESANG Das Geheimnis der dunklen Nixe von Nina Blazon

Nina Blazon

cbt, August 2014

416 Seiten, € 16,99

ab 10 Jahren

 

 

 

Als die 11-jährige Jolanda, genannt Jo, von dem Erbe eines kleinen Häuschens an der dänischen Küste erfährt, ist sie ziemlich überrascht. Bisher hat ihre Mutter nämlich nichts von der verstorbenen Tante erzählt und auch sie scheint ein wenig konfus über dieses Erbe zu sein. Nachdem Jos Mutter ihr verboten hat, mit ihrer besten Freundin Tanja und ihrer Familie übers Wochenende an die Nordsee zu fahren, fährt sie nun mit ihren Eltern nach Kopenhagen, um das geerbte Haus in Augenschein zu nehmen. Schon immer hat Jos Mutter überängstlich reagiert, wenn ihre Tochter schwimmen gehen wollte oder in irgendeiner anderen Form mit Wasser in Berührung kommen könnte. Sie selber meidet sämtliches Gewässer, worüber andere mit amüsierten und genervtem Kopfschütteln reagieren.

Von Kopenhagen aus geht es für Jo und ihre Eltern nach Ishøj, einem kleinen Ort am Meer, an dem die verstorbene Tante gelebt hat. Die Drei kommen bei Familie Jansen unter, zu der Julie gehört, die ähnlich alt wie Jo ist und ihr 15 Jahre alter Bruder Mads. Obwohl Julie mit ihrer grellbunten Kleidung und ihrer forschen Art zunächst auf Ablehnung bei Jo stößt, erobert sie doch mit ihrem erfrischenden, witzigen Auftreten ihr Herz. Mads hingegen scheint das schwarze Schaf der Familie zu sein; eigenbrötlerisch und vor allem rebellisch gerät er immer wieder mit seinem Vater aneinander. Auch Jo und seiner Schwester gegenüber gibt er sich angeberisch und großspurig, wobei Julie ihm oft die Stirn zeigt.

Als Jo mit ihren Eltern das Häuschen begutachten, steht plötzlich eine merkwürdige, alte Frau in der Tür: Bente, die frühere beste Freundin der verstorbenen Tante. Jos Mutter reagiert ziemlich unfreundlich und verstört, was Jo und ihr Vater überhaupt nicht nachvollziehen können. Als Jo in der Nacht von geheimnisvollen Stimmen aufwacht und an den Strand schlafwandelt, wird sie in letzter Minute von Bente gerettet. Ist Jo tatsächlich einer Nixe begegnet oder war es nur ein Traum?

Auch Mads findet Bente unheimlich und traut ihr nicht, Julie sieht das etwas entspannter. Doch das ist nicht das einzig mysteriöse, was Jo erlebt: Was sind das für alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt worden sind? Warum kann man die Gesichter nicht mehr erkennen und wer hat das gemacht? Langsam stellt Jo fest, dass auf ihrer Familie ein uraltes Geheimnis zu liegen scheint, bei der ihre Mutter eine wichtige Rolle spielt und Bente ist offenbar mehr als nur eine alte Freundin der verstorbenen Tante. Bente rät Jo und ihrer Mutter sie in ihr Haus nach Kopenhagen zu begleiten, da sie die beiden dort besser schützen kann. Julie fährt mit ihrer neuen Freundin Jo, nur Mads ist von seinem Vater verdonnert worden, zu Hause zu bleiben. Er warnt die Mädchen davor, der alten Frau zu trauen, was weder Jo noch Julie verstehen. Kann Bente in Kopenhagen wirklich den versprochen Schutz bieten?

Nina Blazon gehört zu den vielseitigsten Kinder- und Jugendbuchautoren/rinnen, die spielend einfach und genauso erfolgreich zwischen dem Genre Fantasy und historischer Roman wechselt. Mit ihrer ganz eigenen sehr atmosphärischen und bilderreichen Sprache ist ihr wieder eine gelungene Verschmelzung von Wahrheit und Fantasie gelungen. Die Autorin hat mit Jolanda, pardon, Jo eine sympathische, authentische Hauptprotagonistin geschaffen, die man genauso auf Anhieb mag, wie ihre noch unerschrockenere und spontan handelnde Freundin Julie. Aber auch die anderen Charaktere, wie Bente und Mads, sind vielschichtig und mit Tiefe angelegt. Mit sensiblem Gespür und gutem Blick für das Innenleben hat sie die beiden unterschiedlichen Familien der sich wunderbar ergänzenden Jo und Julie aufgestellt.

Die Autorin bindet gerne Elemente aus Märchen und Sagen in ihre Bücher ein. Bei „Lillesang“ gleitet das Märchen der kleinen Meerjungfrau von Hans Christian Andersen wie eine Welle in das Meer ihrer eigenen erfunden Geschichte fließend und rundum gelungen über.

Mit immer wieder überraschenden und spannenden Wendungen, die aber an keiner Stelle übertrieben wirken, auch durchaus leicht gruseligen Szenen lässt sie den Leser bis zum Schluss rätseln, welcher Person man denn nun trauen kann. Ist es Bente, ist es Mads oder ist die die Nixe doch gefährlicher, als sie sich zeigt?

Nicht nur für Meer- und Nixenliebhaber eine magische und sehr spannende Abenteuergeschichte zwischen Realität und Fiktion.

Ein schillernd-bunter Lesespaß– wie das ausnehmend gelungene Cover!

Ein flüssig zu lesender Tipp für Büchermuffel, egal ob Junge oder Mädchen.

Sabine Hoß

Bewertung:

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter 10 / 11 Jahre, 2014, 4 Bücher, Autoren, Autoren A - E, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.