Monatsarchive: Dezember 2011

Namira – Das Geheimnis der Katzenmenschen

 

Michael Borlik

Thienemann, Januar 2011

336 Seiten, €  13,90

ab 11 Jahre

 

 

Wieder einmal  hat es Michael Borlik geschafft, ein sehr fantasievolles Buch mit einem nicht üblichen, außergewöhnlichem Thema zu schreiben. Viele Bücher wie der 13.Engel, „Nox Das Erbe der Nacht“ oder zahlreiche Labyrinthekrimis stammen aus seiner Feder. Auch bei „Namira“ war er kreativ und erschuf die „Katzenmenschen“, deren Geschichte sich im Mittelalter abspielt. Ebenso einfallsreich sind kreative Elemente wie ein Luftschiff von einem Alchemisten oder ein Erzähler, dessen Geschichten wahr werden. Weiter lesen “Namira – Das Geheimnis der Katzenmenschen” »

Veröffentlicht unter Rezensionen von Jugendlichen | Comments Off on Namira – Das Geheimnis der Katzenmenschen

Arthur und die Stadt ohne Namen (Band 3)

Gerd Ruebenstrunk

Laurence Sartin

ars edition, Januar 2011

448 Seiten, €  16,95

ab 11 Jahre

 

 

Das ist der dritte und leider schon letzte Teil dieser Reihe mit dem ungewöhnlichen Thema, „magische Bücher“. In allen drei Bänden suchen die Hauptfiguren, die mutige Larissa und der zurückhaltende Arthur, nach jeweils einem „Vergessenen Buch“, um es vor den Suchern, die die Bücher für missgünstige Zwecke nutzen wollen, zu finden. Weiter lesen “Arthur und die Stadt ohne Namen (Band 3)” »

Veröffentlicht unter Rezensionen von Jugendlichen | Comments Off on Arthur und die Stadt ohne Namen (Band 3)

Du bist dran

Charles Benoit

Aus dem Amerikanischen von Mareike Weber

cbt, August 2011

224 Seiten, € 12,99

ab 13 Jahre

 

 

Schon allein wegen der Farbe ist mir dieses Buch in die Augen gestochen, aber auch wegen des außergewöhnlichen Stils der Geschichte. Es gibt zwar einen Erzähler, doch der erzählt in du-Form, d. h. er spricht die Hauptperson mit du an. Wahrscheinlich wollte der Autor dadurch erreichen, dass das Buch fesselnder wird und man sich besser in die Figuren hineinversetzen kann. Das ist ihm allerdings nicht sehr gut gelungen, man bleibt distanziert und aus Worten werden hier nur selten lebhafte Bilder. Weiter lesen “Du bist dran” »

Veröffentlicht unter Rezensionen von Jugendlichen | Comments Off on Du bist dran

Das ist also mein Leben

Stephen Chbosky

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Oliver Plaschka

Heyne, September 2011

288 Seiten, € 12,99

ab 14 Jahre

 

 

Die Art, wie dieses Buch erzählt wird ist sehr interessant. Charlie schreibt einem Unbekannten Briefe, weil er der Meinung ist, dass das besser ist, als Tagebuch zu schreiben. Die Geschichte an sich ist eigentlich auch total schön, aber das Buch erzählt einfach zu weit drum rum. Von Anfang bis fast zum Ende ist es einfach nur langweilig. Charlie erlebt vielleicht eine nicht ganz normale Highschool-Zeit, in der es hoch und runter geht, mit Drogen und Alkohol. Man merkt auch, dass Charlie nicht ganz normal ist. Weiter lesen “Das ist also mein Leben” »

Veröffentlicht unter Rezensionen von Jugendlichen | Comments Off on Das ist also mein Leben

Die Entdeckung des Hugo Cabret

Brian Selznick

Mit Illustrationen des Autors

Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn

cbj, 2008 / 2010

544 Seiten Broschur, € 12,95

ab 10 Jahre

 

Inhalt:

Hugo Cabret lebt seit dem Tod seines Vaters durch einen mysteriösen Brand in einer verlassenen Wohnung über dem Warteraum eines großen Pariser Bahnhofs. Nachdem sein Onkel sich zunächst seiner angenommen hat und ihm die Aufgabe übertragen hat, sich um alle Uhren um Bahnhof zu kümmern, dass sie pünktlich und reibungslos aufgezogen werden, ist er von einem auf den anderen Tag verschwunden. Seitdem lebt Hugo alleine und nimmt seine Arbeit sehr ernst und genau. Hugo ist sehr einsam und leidet oft Hunger aber nur, wenn es gar nicht anders geht, stiehlt er etwas. Die einzige Erinnerung an seinen Vater ist ein Notizbuch mit Zeichnungen eines merkwürdig aussehenden Automaten. Weiter lesen “Die Entdeckung des Hugo Cabret” »

Veröffentlicht unter 10 / 11 Jahre, 5 Bücher, Autoren, Autoren P - T, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter | Comments Off on Die Entdeckung des Hugo Cabret