BEN

BEN KLEIN

Oliver Scherz

Illustriert von Annette Swoboda

Thienemann, 9. Oktober 2013

112 Seiten, € 12,95

ab 5 Jahre

 

 

Ben – das sind drei Buchstaben, die ein Lächeln auf ein Gesicht zaubern.                                Ben ist im Vorschulalter (man könnte auch sagen, ein großes Kindergartenkind) und hat einen älteren Bruder, Alex, der schon in die Schule geht. Ben`s bester Freund und ständiger Begleiter ist Herr Sowa, seine Schildkröte, die in jede Hosentasche passt.Ben und Herr Sowa erzählen in zehn (Vorlese-)Geschichten von Erlebnissen aus dem Kinderalltag, die weder langweilig noch alltäglich sind. So möchte Ben zum Beispiel Herrn Sowa zu seinem Geburtstag eine Freude machen, indem er mit ihm gemeinsam ein Wannenfest veranstaltet. Da zu einem Geburtstag natürlich auch Gäste gehören, holt Ben aus dem Fluss hinter dem Haus ein paar Fische, vergisst aber dabei das laufende Badewasser… Oder Ben stellt fest, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, einen eigenen Platz zu finden, wenn der große Bruder nicht mit ihm spielen will. In einer anderen Geschichte geht es um Schnellsein und Langsamsein und das beides gut und richtig ist oder das er Rücksicht auf Herrn Sowa nehmen muss, als dieser krank wird, denn „eine Schildkröte ist halt eine Schildkröte.“
Feinfühlig ist auch die Episode erzählt, als Ben zum ersten Mal bei seinen Großeltern übernachtet und mit den Gefühlen von Heimweh und Vermissen umgehen muss.

Oliver Scherz, Jahrgang 1974, ist Schauspieler, Cutter, Regisseur und Kinderbuchautor. Er erzählt aus der Sicht des kleinen Ben, ohne dabei zu verniedlichen oder sich künstlich kindlich anzubiedern. Mit schelmischen, warmherzigen Humor verpackt er die Erlebnisse, in denen sich Kinder wiedererkennen – und den erwachsenen Vorleser schmunzeln lässt.

Man merkt diesem Buch den großen Spaß, den der Autor offensichtlich beim Schreiben gehabt hat und der sich beim Vorlesen von Groß auf Klein mühelos überträgt.                                                                                                                                                     Die kurzen Geschichten eigenen sich gut als allerallerletzte „Gute Nacht-Geschichte“.

Annette Swoboda hat den Geschichten wunderschöne Illustrationen geschenkt, die in warmen Farben und humorvollem Ausdruck selbst mit kleinen Bildern perfekt die Erlebnisse unterstreichen.

Ein Buch, das in jedes Familienbuchregal gehört.

Ein neuer Autor, den man  im Auge behalten sollte und eine Illustratorin, die einfach wunderschöne, kindgerechte Bilder zaubert.

Sabine Hoß

Bewertung:

Dieser Beitrag wurde unter 2013, 5 Bücher, 8 / 9 Jahre, Autoren, Autoren P - T, Bestenliste, Erscheinungsjahr, Lesealter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.